Dresscode Informal

Sowohl fürs Büro als auch fürs Privatleben ist der Dresscode wichtig. Während die Kleiderordnung fürs Büro in erster Linie der Repräsentation dient, ist sie im privaten Bereich ein Zeichen von Respekt, Ehrerbietung und Achtung, denn besonders zu festlichen Anlässen ist ein bestimmter Dresscode erwünscht.

Dabei kann es sich um freudige Ereignisse, wie eine Hochzeit oder einen Ball handeln oder auch um eine Trauerfeier. In manchen Gegenden Deutschlands ist es erwünscht, statt sich nach der allgemeingültigen Kleiderordnung zu kleiden, die ortsübliche Tracht anzulegen. Dieser Wunsch kann auf der Einladungskarte vermerkt sein, wird jedoch manchmal auch stillschweigend vorausgesetzt. Wer sich freiwillig zum Tragen der Tracht entscheidet, sollte jedoch unbedingt mit den Regeln, die sich damit verbinden, vertraut sein.

Dresscode Informal

Tenue de VilleDer nicht formelle Dresscode ist keineswegs mit der Freizeitkleidung gleichzusetzen. Informal bedeutet, dass weder ein Abendanzug noch ein Frack erforderlich sind. Ein elegantes Auftreten ist dennoch erwünscht.

Tenue de Ville wird im Büroalltag getragen, wenn es sich um ein Geschäftsessen handelt oder um eine Geschäftsbesprechung außerhalb der eigenen Büroräume. Im privaten Bereich ist der Dresscode Informal kleinen Feierlichkeiten, wie zum Beispiel einem runden Geburtstag oder einer Einladung zum Hochzeitstag vorbehalten.

Die informelle Kleiderordnung richtet sich nach dem Dresscode Business Attire. Sowohl die Dame, wie auch der Herr darf sich in einen dunklen Anzug kleiden.

Übrigens wirkt sich nicht nur das Tragen zu legerer Kleidung negativ auf das Image aus. Wer sich zum Geschäftsessen zu sehr in Schale wirft, fällt ebenso unangenehm auf. Das bedeutet, dass beim Dresscode Informal etwas Fingerspitzengefühl gefragt ist, um weder zu elegant noch zu salopp zu erscheinen.

Dresscode Informell für Damen

Die Dame sollte bei der informellen Kleiderordnung so erscheinen, wie sie sich auch im Büro sehen lassen könnte. Das heißt, sie kleidet sich entweder in einen dunklen Hosenanzug der Farben Schwarz, Dunkelgrau, Anthrazit oder Dunkelblau, oder sie entscheidet sich für ein dunkles Kostüm. Auch ein stilvolles Kleid darf gewählt werden.

Die Dame muss darauf achten, möglichst wenig nackte Haut zu zeigen. Daher ist die Feinstrumpfhose erforderlich. Unter der Kostüm- oder Hosenanzugjacke wird üblicherweise eine helle, langärmelige Bluse in Weiß oder einem Pastellton getragen. Der Saum von Rock oder Kleid bewegt sich in Kniehöhe.

Die Schuhe sind geschlossen und weisen einen leichten Absatz auf. Höher als sechs Zentimeter sollten sie nicht sein. Dass die elegante Frau gepflegte Fingernägel und ein dezentes Make-up aufweist, versteht sich von selbst. Schmuck in Maßen darf gerne angelegt werden.

Dresscode Informell für Damen - Beispiele:

  • Dunkler Hosenanzug kombiniert mit einfarbiger Bluse in Weiß oder hellem Pastellton
  • Dunkles Kostüm kombiniert mit einfarbiger Bluse in Weiß oder hellem Pastellton
  • Dunkles Kleid mit schmalem Rock bis zum Knie
  • Hautfarbene Strumpfhose
  • Dunkle, geschlossene Lederpumps passend zu Rock, Kleid oder Hose

No Go's: Jeans oder Jeansrock, Minirock, Maxirock, Kleid mit auffälligem Muster, bauchfreie Bluse, durchsichtige Bluse, Trägertop, T-Shirt, Kleid mit tiefem Ausschnitt, gemusterte Nylonstrümpfe, Söckchen jeglicher Art, offene Schuhe, Schuhe mit Absatz über acht Zentimeter, flache Schuhe ohne Absatz.

Dresscode Informal für Herren

Auch der Herr kommt bei der Aufforderung zum Dresscode Informell nicht in Freizeithosen. Es wird erwartet, dass er im eleganten, dunklen Anzug erscheint. Dennoch ist nicht unbedingt die Abendgarderobe gemeint (siehe Dresscode Abendgarderobe) und auch der dunkle Anzug (siehe Dresscode dunkler Anzug) muss nicht zwangsläufig in Schwarz gewählt werden. Ein dunkelgrauer, anthrazitfarbener oder dunkelblauer Anzug kleidet beim informalen Dresscode ebenfalls gut.

Passend zum Anzug entscheidet sich der elegante Mann für eine einfarbige oder dezent gestreifte Krawatte und ein helles (weißes oder pastellfarbiges) Hemd, das leichte Streifen aufweisen kann. Die Hemdärmel reichen bis zu den Handgelenken, der Hosensaum berührt (wenn der Herr noch keine Schuhe trägt) den Boden.

Die dunklen Herrensocken oder Kniestrümpfe sollten weder unter der Hose hervorspitzen, noch dürfen nackte Beine zu sehen sein. Die Lederschuhe sind geschlossen und zum Schnüren.

Dresscode Informal für Herren - Beispiele:

  1. Dunkler Anzug kombiniert mit einfarbigem, hellem, langärmeligem Hemd
  2. Dunkler Anzug kombiniert mit dezent gemustertem, hellem, langärmeligem Hemd
  3. Passende dunkle Herrensocken oder Kniestrümpfe
  4. Schwarzer Ledergürtel
  5. Dunkle Lederschnürschuhe

Fauxpas: Anzug mit auffälligem Muster, weißer/roter/grüner/gelber Anzug, Anzug im Glitterstil, Jeans, Cordhose, Lederhose, Lederjacke, T-Shirt, Poloshirt, ohne Krawatte, Krawatte mit Bild, Nietengürtel, auffällige Hosenträger, helle Socken, Socken mit Bild oder Aufschrift, Sneakers, Herrensandalen, Turnschuhe, Lederstiefel.

Tipps für Tenue de Ville

  • Wenn Krawatte oder Hemd die Einfarbigkeit des Anzugs ein wenig auflockern sollen, können sie gerne gemustert gewählt werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass es sich stets um kleine, dezente Muster handelt. Außerdem sollten niemals mehr als zwei verschiedene Muster miteinander kombiniert werden.
  • Für das Make-up der Dame ist weniger oft mehr. Ein zu greller Lippenstift wirkt ebenso ungewöhnlich wie ein auffälliges Augen-Make-up.
  • Damen, die den Hosenanzug dem konservativen Kostüm vorziehen, sollten unbedingt auf eine gute Passform achten. Hosen, die am Po einschneiden sind ebenso wenig elegant, wie ein zu weit geschnittenes Beinkleid, das Falten wirft.
  • Sowohl die Dame, wie auch der Herr sollten auf eine ordentliche Frisur und einen korrekten Haarschnitt achten. Lange Haare werden nicht offen getragen, sondern mindestens mit Haarspangen oder einem Haarband zusammengehalten.
  • Saubere und akkurat geschnittene Fingernägel sind eine Selbstverständlichkeit.

Weitere Dresscodes: