Dresscode Golf

Der Golfsport stammt ursprünglich aus Schottland. Er verbreitete sich bereits im 16. Jahrhundert über ganz Großbritannien und wurde ab dem 19. Jahrhundert in ganz Europa populär. Als klassische Sportart ist das Golfspiel mit zahlreichen Traditionen behaftet. Dazu gehört unter anderem die Kleiderordnung, die sich für den Profigolfer beim Turnier allerdings geringfügig vom Golf spielenden Privatmann unterscheidet.

Zu beachten ist immer: Jeder Golfklub hat seinen eigenen Dresscode. Wer sich nicht an diese Regel hält, darf den Golfplatz nicht betreten. Das Interessante am Golf Outfit ist, dass es den Spagat zwischen bequemer Sportbekleidung und einem Kleidungsstil, der sich vom Gros abhebt, perfekt meistert. Wegen der teuren Ausrüstung und dem Clubbeitrag, war Golf bis ins 20. Jahrhundert den Besserverdienenden vorbehalten.

Heute gibt es auch in diesem Sport Schnäppchenangebote für den Mitgliedsbeitrag und die Golfkleidung kann in den meisten Sportgeschäften oder übers Internet erworben werden. Und auch, wenn sich die Bekleidungsvorschriften vielerorts gelockert haben, gibt es einiges zu beachten.

Dresscodes Golfplatz

Dresscode GolfIn alteingesessenen Golf-Clubs gelten oft strengere Kleidervorschriften, als in den Clubs, die erst vor wenigen Jahren entstanden sind. Während der Traditionscub das Tragen von Jeans jeglicher Art verbietet, sind die Denimhosen im modernen Golfclub erlaubt.

Allerdings sollten auch hier nur Jeanshosen ausgewählt werden, die weder ausgewaschen sind, noch zerrissen. Die Hose darf weder zu eng anliegen, denn Sex-Appeal hat auf dem Golfplatz nichts verloren, und die tief sitzende Buggy Jeans ist ebenfalls nicht gestattet.

Sowohl für Damen, wie für Herren gilt: Trägershirts oder Muskelshirts sind tabu. Auch die bei vielen Sportarten so beliebte Jogginghose oder der Jogginganzug zählen keinesfalls zum Golf Outfit. T-Shirts mit Motivaufdruck werden nicht gerne gesehen und Totenkopf-Aufdrucke sind strikt untersagt.

Während der Profigolfer beim Turnier nur in langer Hose erscheinen darf, ist es dem Privatmann zumindest in Europa erlaubt, seine Golfpraxis auch in Shorts zu erweitern. Doch auch die kurze Hose sollte bis zum Knie reichen.

Weil beim Golfspiel höchste Konzentration gefragt ist, dürfen die Spieler, während sie einen Schlag ausführen, nicht angesprochen werden. Außerdem sollte das Handy entweder auf stumm geschaltet werden, oder am besten ganz zuhause beziehungsweise im Auto zurückgelassen werden. Schließlich wirkt nichts störender, als das plötzliche Gebimmel eines Mobiltelefons.

Wer als Gastspieler in einem alteingesessenen Club spielen möchte, muss die Kleideretikette unbedingt respektieren. Es ist sinnvoll, sich im Vorfeld nach dem jeweiligen Dresscode zu erkundigen, denn in einigen alterwürdigen Golfclubs mit meist britischen Wurzeln, müssen bekannte Golflabels getragen werden. Das heißt, wer sein Golf Outfit der Marke No-Name erstanden hat, wird nicht zugelassen. Übrigens ist auch das Schuhwerk dem Golf Dresscode unterworfen. Bequeme Flip Flops sind auf dem Golfplatz ebenso tabu, wie Sportschuhe mit Metallnoppen, die das Grün beschädigen können.

Dresscode Golf für Damen

Während früher das Golfspiel ein reiner Herrensport war, darf mittlerweile das weibliche Geschlecht ebenfalls an dieser Sportart teilhaben. Die Dame spielt entweder in Hosen oder im Rock. Die Hose sollte eine bequeme Stoffhose sein, die entweder bis zum Knie reicht, oder bis zum Knöchel. Hotpants sind ebenso wenig gestattet, wie Dreiviertelhosen. Auch Leggins und Jogginghosen sind nicht erlaubt. Als Rock empfiehlt sich ein bequemer Sportrock, der weder zu eng anliegt, noch zu weit ausgestellt ist.

Die Oberbekleidung besteht aus einem lang- oder kurzärmeligen Shirt. Trägertops sind ebenso unerwünscht, wie rückenfreie oder bauchfreie Oberteile. Wie beim Herren erweisen sich auch für die Dame Poloshirts mit Kragen als besonders angemessen und werden auf jedem Golfplatz akzeptiert. Das Oberteil steckt immer im Hosen- oder Rockbund und hängt niemals darüber.

Dass die Dame auf dem Platz nicht mit Pfennigabsätzen einläuft, versteht sich von selbst. Verzichten Sie außerdem auf Sandalen, Sandaletten oder Stiefel. Wer keine Golfschuhe mit Plastiknoppen besitzt, entscheidet sich für bequeme Sportschuhe.

Dresscode Golf für Damen - Beispiele:

  • Einfarbiges, langärmeliges Baumwollshirt und lange, leichte Stoffhose. Dazu passend weiße Sportsocken und Golfschuhe.
  • Weißes, langärmeliges Baumwollshirt mit Kragen, darüber ein Pullunder mit Rautenmuster und passend dazu ein weißer Sportrock, weiße Söckchen und weiße Sportschuhe.
  • Hellgrünes, kurzärmeliges Oberteil mit Kragen, dazu ein grün-weiß karierter Rock, weiße Kniestrümpfe und weiße Sportschuhe. Als Kopfbedeckung eine weiße Schirmmütze mit Schild nach vorne.
  • Weißes, kurzärmeliges Poloshirt unter grauem, langärmeligem Feinstrickpullover. Dazu passend eine dunkelblaue, lange Stoffhose, weiße Socken und dunkelblaue Sportschuhe.
  • Oranges Poloshirt von Brittigan, dazu weiße, lange Stoffhose von Girls Golf, weiße Socken und Golfschuhe mit Softpikes.

No Go's: Minikleid, Minirock, Hotpants, Jeans, Leggins, Jogginghose, Trägertop, ärmelloses Oberteil ohne Kragen, T-Shirt mit Motivaufdruck, tief ausgeschnittenes Oberteil, durchsichtiges Oberteil, Shirt mit Werbung, bauchfreies Shirt, Lederhose, Flip Flops, Sandalen, Stiefel, Stiefeletten, Pumps, High Heels, ausgewaschene Jeans, ausgefranste Jeans, Lederhose, Aufdruck oder Accessoire mit Totenkopfmotiv.

Dresscode Golf für Herren

Wer sich nicht an die Kleiderordnung des Golfclubs hält, wird entweder schief angesehen, oder darf auf diesem Platz seinem Lieblingssport nicht frönen. Daher sollte der passionierte Golfer auch im Urlaub stets adäquate Golfkleidung im Gepäck haben und damit rechnen, dass in manch ausländischen Clubs der Dresscode Golf etwas strenger gehandhabt wird, als in Deutschland.

Pflicht sind entweder langeStoffhosen, Karohosen, Knickerbocker oder eventuell auch knielange Shorts. Als passende Oberteile gelten Poloshirts mit Kragen, lang- oder kurzärmelig, Pullunder mit Rautenmuster und langärmelige, einfarbige Feinstrickpullover. Das Oberteil steckt immer in der Hose und hängt niemals über den Bund. Ergänzt wird das Golf Outfit durch weiße Kniestrümpfe und Golfschuhe mit Softpikes. Als Sonnenschutz darf eine Stoffkappe aufgesetzt werden, deren Schild jedoch traditionell nach vorne zeigen muss.

Auch wenn das Fußballshirt ein Sportdress ist, darf es auf dem Golfplatz nicht getragen werden. Ebenso verpönt sind Kniestrümpfe, die auf Sockenlänge hinabgerollt werden oder gar lange Hosen, die in die Socken gesteckt werden.

Dresscode Golf für Herren - Beispiele:

  1. Weiß-blau, karierte, lange Hose und dunkelblaues, kurzärmeliges Poloshirt mit Kragen. Dazu passen weiße Söckchen, blaue Golfschuhe und eine blaue Schirmmütze.
  2. Dunkelgrünes, langärmeliges Poloshirt mit Kragen und weiße Stoffshorts mit Knielänge. Passend dazu weiße Kniestrümpfe, eine dunkelgrüne Kappe und weiße Sportschuhe.
  3. Weiße, lange Stoffhose, weißes kurzärmeliges Poloshirt und darüber ein Pullunder mit Rautenmuster. Schuhwerk: Golfschuhe.
  4. Rote, knielange Shorts, weißes Poloshirt mit kurzen Ärmeln und Weste mit schwarz-weißem Argyle-Muster. Passend dazu eine rote Kappe mit Schild, Herrenkniestrümpfe mit schwarz-weißem Rautenmuster und weiß-rot gemusterte Golfschuhe.
  5. Hellgraue, leichte, Kniebundhose von Golf Knickers und einfarbiges, weißes Oberteil mit Kragen von Boss Green dazu den karierten Regenschirm von Barbour.

Fauxpas: Anzug, Jogginganzug, Shorts, die am Oberschenkel enden, knielange Shorts und Söckchen, Schildmütze verkehrt herum, Jeans, Military-Hosen, Cargo-Hosen, Lederhosen, Fußballshirt, Hawaiihemd, Muskelshirt, Trägertop, Straßenschuhe, Sneakers, Sandalen, Stiefel, Stiefeletten, Sonnenhut.

Tipps für den Dresscode Golf

  • Wer keine adäquate Golfkleidung dabei hat, kann sie sich in der Regel auf der Golfanlage noch besorgen. Im sogenannten Pro-Shop wird sowohl Golfausrüstung wie auch die passende Outfit verkauft.
  • Eine Runde Golf über 18 Löcher zieht sich in der Regel über mehrere Stunden. Falls das Wetter umschlägt, sollten Sie auch für diese Eventualität gerüstet sein. Eine Weste, die Sie eventuell ausziehen können oder eine Strickjacke, die Sie überziehen können, werden Ihnen gute Dienste erweisen.
  • Wer viel und leicht schwitzt, nimmt sich zum Golfspielen ein Ersatzshirt mit. Ein Mückenspray, eine Sonnenbrille und eine Schirmkappe sollten Sie ebenso dabeihaben, wie eine leichte Regenjacke oder einen kleinen Regenschirm. Vergessen Sie außerdem die Wasserflasche nicht und auch ein energiespendender Schokoriegel darf eingepackt werden.
  • Informieren Sie Gäste, die Sie in den Golfclub begleiten möchten, darüber, dass auch sie an die Kleiderordnung der Anlage gebunden sind.