Dresscode Come as you are

Nicht nur zu den Arbeitzeiten und innerhalb des Büros sind Kleiderordnungen angesagt. Wer im öffentlichen Leben steht, muss sich auch nach Feierabend, sobald er sich in der Öffentlichkeit zeigt, repräsentativ kleiden. Ob auf einer öffentlichen Veranstaltung oder zum abendlichen Firmenessen, ein entsprechender Dresscode muss sein. Und besonders, wenn Sie in einem Unternehmen eine Führungsposition innehaben, müssen Sie sich auf der Geschäftsreise ebenso in Businesskleidung zeigen, wie auf einer externen Vorlesung am Abend.

Für welche Kleiderordnung Sie sich entscheiden, hängt dabei einerseits von den Gepflogenheiten des Unternehmens ab und richtet sich andererseits nach der Veranstaltungsart. Ist ein bestimmter Dresscode vorgegeben, müssen Sie ihn selbstverständlich einhalten. In der Regel wird jedoch vorausgesetzt, dass Sie sich auch ohne besondere Ansage adäquat kleiden. Weil das nicht immer ganz einfach ist, sollten Sie neben ein bisschen Fingerspitzengefühl auch etwas Menschenkenntnis mitbringen.

Ist Ihr Arbeitgeber eher traditionell ausgerichtet und der Führungsstil konservativ, wird erwartet, dass Sie sich auch in der Freizeit nach der Kleiderordnung Business Attire richten. In einem jungen, dynamischen Unternehmen kleiden sich auch die Führungspersonen häufig nach dem Dresscode Business Casual.

Dresscode Come as you are

Dresscode Business AttireWörtlich übersetzt heißt Come as you are zwar Komm, wie du bist. Das bedeutet jedoch leider nicht, dass Sie im gemütlichen Jogginganzug, mit dem Sie gerade noch auf dem Sofa gelegen haben, zur Veranstaltung erscheinen dürfen. Und auch die Freizeitkleidung wie Jeans, Shorts oder Minirock ist nicht gestattet.

Da die Kleiderordnung Come as you are in der Regel für ein Event direkt nach Büroschluss verlangt wird, ist lediglich gemeint, dass Sie in Ihrem üblichen, serösen Business Outfit erscheinen dürfen. Sie müssen sich also ausnahmsweise nicht umziehen und extra in Schale werfen, sondern dürfen den Bürodress anlassen.

Je nach Anlass, können Sie eventuell die Krawatte ein wenig lockern und die Dame kann vielleicht die Kostümjacke oder die Jacke des Hosenanzuges durch eine Feinstrickjacke ersetzen. Besonders leger dürfen Sie aber nicht auftreten. Es ist unbedingt der Business-Look gefragt.

Das geht sogar soweit, dass Gäste, die im Büro keine repräsentative Aufgabe übernehmen und während der Arbeitszeit an keine Kleiderordnung gebunden sind, sich für diese Veranstaltung sehr wohl umkleiden müssen. Denn der Dresscode Come as you are setzt unbedingt den Anzug oder das Kostüm voraus. Wer auf der Arbeit Schutzkleidung oder eine eher legere Bürokleidung trägt, begeht einen unverzeihlichen Fauxpas, wenn er sich an die wörtliche Übersetzung von Come as you are hält.

Ist der Anzug oder das Kostüm für Sie so ungewohnt, dass Sie sich gänzlich unwohl fühlen, dürfen Sie ausnahmsweise die geforderte Kleiderordnung soweit durchbrechen, dass Sie den Anzug durch eine schicke Kombination aus dunkler Flanellhose, hellem, langärmeligem Hemd und passendem Jackett ersetzen. Statt des Kostüms kann die Dame notfalls auf einen schmalen, knielangen, einfarbigen, dunklen Rock, eine langärmelige, helle Bluse und einen passenden Stoffblazer ausweichen.

Come as you are für Damen

Ob Sie sich eher traditionell in ein hübsches Kostüm oder modern in einen attraktiven Hosenanzug kleiden, hängt einerseits vom Unternehmen ab, für das Sie arbeiten und andererseits von der Art der Veranstaltung. Auf jeden Fall sollten Sie sich für einen schlichten, einfarbig oder nur dezent gemusterten Hosenanzug entscheiden. Und auch das Kostüm muss unauffällig und in gedeckter Farbe gewählt werden. Kombiniert wird jeweils mit einer langärmeligen, weißen Bluse oder einer einfarbigen Bluse im Pastellton.

Um nicht zuviel Haut zu zeigen und gleichzeitig ein allzu steifes Outfit ein bisschen aufzulockern, dürfen Sie Ihr Dekolleté mit einem schlichten Seidentuch oder einer attraktiven Damenkrawatte schmücken. Alternativ zu Hosenanzug oder Kostüm können Sie bei diesem Dresscode ein schmales dezentes Kleid im Business-Style wählen. Auch hier endet die Rocklänge unterhalb der Knie. Das Kleid darf keinen weiten Rock aufweisen.

Eine hautfarbige Feinstrumpfhose beziehungsweise hautfarbige Nylonstrümpfe gehören ebenso zum repräsentativen Auftritt, wie geschlossene Pumps mit einer Absatzhöhe von ungefähr sechs Zentimetern. Wer sich in dieser Aufmachung gänzlich unwohl fühlt, weil er normalerweise keine repräsentativen Aufgaben übernimmt und keinem Dresscode unterliegt, entscheidet sich für einen dunklen, schlichten Rock mit schmalem Schnitt.

Kombiniert wird der Rock mit einem farblich passenden Stoffblazer und einer weißen oder pastellfarbigen Bluse. Auf die hautfarbigen Nylonstrümpfe dürfen Sie auch bei sehr schönem Wetter nicht verzichten. Und geschlossene Pumps, die mindestens einen Absatz von drei und höchstens von sechs Zentimetern aufweisen, sind ebenfalls ein Muss.

Dresscode Come as you are für Damen - Beispiele:

  • Einfarbiger, dunkler Hosenanzug, weiße, langärmelige, sehr dezent gemusterte Bluse, einfarbige Damenkrawatte, hautfarbige Feinstrumpfhose, Lederpumps farblich passend zum Hosenanzug, unauffälliges Tages-Make-up, dezenter Schmuck, schicke Hochsteckfrisur, frisches, leichtes Parfum.
  • Dunkles, dezent gemustertes, schickes Kostüm aus hochwertigem Stoff, langärmelige, einfarbige Bluse in einem Pastellton, elegantes Seidentuch passend zum Kostüm, hautfarbige Nylonstrümpfe, dunkle Lederpumps, die im Farbton zum Kostüm passen, dezentes Make-up, wenig Schmuck, der sich auf höchstens zwei Fingerringe, unauffällige Ohrringe, eine Halskette und einen Armschmuck beschränkt, attraktive Hochsteckfrisur und ein dezentes, geschmackvolles Parfum.
  • Dunkles, formales Businesskleid, farblich passender Stoffblazer zum Warmhalten, hautfarbige Feinstrümpfe, Lederpumps, die den Farbton des Kleides wieder aufgreifen, schlichtes Make-up, unauffälliger Schmuck, geschmackvolle Frisur und ein dezentes, leichtes Parfum.
  • Geschmackvoller, dunkler, schmal geschnittener Rock mit Saumlänge unterhalb der Knie, helle, langärmelige einfarbige Bluse im Pastellton, schickes, dezent gemustertes Seidentuch, farblich zum Rock passender Stoffblazer, hautfarbige Nylonstrumpfhose, Lederpumps im Farbton zu Rock und Blazer passend, unauffälliges Make-up, dezenter Schmuck, schicke Frisur, frisches, leichtes Parfum.

No Go's: Jeansanzug, Jeanskostüm, Jeansrock, Jeanshose, Hosenanzug aus grobem Stoff, groß gemusterter Hosenanzug, groß gemustertes Kostüm, buntes Kostüm, groß gemustertes Sommerkleid, Kleid mit weit schwingendem Rock, Maxikleid, Minikleid, tief ausgeschnittenes Kleid, Trägerkleid, Maxirock, Minirock, bunter Rock, heller, leuchtender Rock, T-Shirt, Top, durchscheinende Bluse, geknotete Bluse, bauchfreies Oberteil, auffällig gemustertes Seidentuch, Feinstrumpfhose mit Muster, farbige Nylonstrümpfe, Söckchen jeglicher Art, Fußlinge jeglicher Art, Kniestrümpfe, nackte Beine, Ballerinas, High Heels, Stoffschuhe, Turnschuhe, Chucks, offene Schuhe.

Come as you are für Herren

Arbeiten Sie in der Führungsebene eines Unternehmens, sollte Ihnen der Dresscode Come as you are nicht schwerfallen. Denn Sie müssen sich nicht umkleiden, sondern dürfen im formellen, repräsentativen Business-Look, den Sie ja sowieso während der Bürozeiten tragen, erscheinen. Sie werden also in Ihrem eleganten Tagesanzug in Dunkelblau, Dunkelgrau, Anthrazit oder Schwarz erwartet. Dass Sie die Krawatte nicht ablegen, versteht sich von selbst und auch der schwarze Ledergürtel ist ein Muss.

Wie immer kombinieren Sie Ihren Anzug mit einem weißen oder pastellfarbigen Hemd und dunklen Herrensocken oder schwarzen Kniestrümpfen. Als Schuhwerk wählen Sie schwarze Lederhalbschuhe. Haben Sie im Unternehmen keine Führungsposition inne und kleiden sich normalerweise nicht nach einem bestimmten Dresscode, müssen Sie nun leider eine Ausnahme machen. Denn auch von Ihnen wird erwartet, dass Sie repräsentativ in dunklem Anzug und Krawatte erscheinen.

Sie dürfen also leider nicht so erscheinen, wie Sie gerade sind, sondern müssen sich für den Dresscode Come as you are extra umziehen. Fühlen Sie sich jedoch in dem ungewohnten Outfit eines Anzugs gänzlich unwohl, müssen Sie sich nicht zum Clown machen, sondern dürfen den formellen Anzug ausnahmsweise durch eine elegante, dunkle, einfarbige Flanellhose ersetzen.

Kombinieren Sie dazu ein weißes Hemd oder ein Hemd in einem hellen Pastellton und ein zur Hose farblich passendes Jackett. Die einfarbige, oder sehr dezent gemusterte Krawatte ist genauso Pflicht, wie der schwarze, schlichte Ledergürtel. Unter der Hose tragen Sie dunkle Herrensocken und schwarze Lederschnürschuhe.

Dresscode Come as you are für Herren - Beispiele:

  1. Dunkler, einfarbiger Anzug, einfarbiges Hemd in einem Pastellton, dunkle, dezent gemusterte Krawatte farblich zum Anzug passend, schwarzer, unauffälliger Ledergürtel, schwarze Herrenkneistrümpfe, schwarze Lederhalbschuhe.
  2. Dunkler, einfarbiger Anzug, helles, leicht gemustertes Hemd, dunkle, einfarbige Krawatte im Farbton zum Anzug passend, schwarzer, einfacher Ledergürtel, dunkle Herrensocken, farblich passend zum Anzug, schwarze Lederschnürschuhe.
  3. Dunkler, sehr dezent gemusterter Anzug (z. B. feine Nadelstreifen), weißes Hemd, dunkle, einfarbige Krawatte passend zum Anzug, schwarzer, schlichter Ledergürtel, dunkle Herrensocken im Farbton zum Anzug passend, schwarze Herrenhalbschuhe aus Leder.
  4. Dunkle, einfarbige Flanellhose, weißes oder pastellfarbiges Hemd, dunkles Jackett im Farbton passend zur Hose, dunkle, zum Jackett passende, dezent gemusterte Krawatte, schwarzer, einfacher Ledergürtel, schwarze Herrenkneistrümpfe, schwarze Lederhalbschuhe.
  5. Saubere, kurz geschnittene Fingernägel, eine ordentliche Frisur und einen gestutzten Bart runden Ihren Auftritt beim Dresscode Come as you are ab.

Fauxpas: heller Anzug, brauner Anzug, Jeansanzug, Cordanzug, Blaumann, Lederkombi, Lederhose, Jeanshose, braune Stoffhose, kurze Hose, Hemd mit großem Muster, Hemd in greller Farbe, dunkles Hemd, Glitterhemd, Hemd mit kurzen Ärmeln, T-Shirt jeglicher Art, Top, Sweater, Fleecejacke, grobe Strickjacke, grober Strickpullover, Rolli, Basecap, Gürtel mit großer Schnalle, auffälliger, breiter Ledergürtel, farbiger Gürtel, groß gemusterte Krawatte, Krawatte in greller Farbe, Tennissocken, helle Socken, Socken mit Bild oder Aufschrift, Socken mit Muster, offene Herrenschuhe, Cowboystiefel, Boots, Chucks, Turnschuhe.

Tipps für diese Kleiderordnung

  • Auch beim Come as you are Dresscode steht das Repräsentieren im Vordergrund. So ist für Damen nur wenig unauffälliger Schmuck angesagt. Die Herren der Schöpfung schmücken sich höchstens mit dem Ehering, einem Herrenring, schicken Manschettenknöpfen und einer flachen, unauffälligen Armbanduhr, die zum Anzug passt. Sowohl Tattoos, wie auch Piercings sind nicht erwünscht. Nehmen Sie Ihre Piercings heraus und kleiden Sie sich so, dass die Tätowierungen nicht sichtbar sind.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kostüm oder der Anzug aus hochwertigem Stoff gefertigt sind. Dadurch vermeiden Sie hässliche Knitterfalten, die das Gesamtbild negativ beeinflussen. Außerdem geraten Sie in einem Jackett von Top-Qualität auch bei hohen Sommertemperaturen nicht so rasch ins Schwitzen.
  • Von Herren wird bei diesem Dresscode eine ordentliche Kurzhaarfrisur erwartet. Wer sich von seiner langen Mähne nicht trennen mag, bindet die Haare im Nacken schlicht zusammen. Pferdeschwänze und/oder Zöpfe am Oberkopf sind für Herren unschicklich.
  • Auch die Damenfrisur sollte, ob kurz oder lang, einen deutlich erkennbaren Schnitt aufweisen. Lange Haare werden mindestens mit einem Haarband zusammengehalten. Üblicher ist jedoch eine attraktive Hochsteckfrisur. Die Kurzhaarfrisur sollte bei starkem Wind mithilfe von Haarspray in Form gehalten werden.
  • Sowohl beim Schmuck, wie auch beim Make-up und beim Parfum beziehungsweise Rasierwasser ist weniger oft mehr. Das heißt, tragen Sie ein unauffälliges Make-up auf. Verwenden Sie nur wenig Parfum oder Rasierwasser und entscheiden Sie sich für einen leichten, eher frischen Duft. Frauen sollten etwas Schmuck anlegen, aber es weder mit der Menge, noch mit der Auffälligkeit übertreiben.

Weitere Dresscodes: