Dresscodes für Damen und Herren

Eine bestimmte Kleiderordnung kann sowohl im privaten Bereich, wie auch im öffentlichen Bereich eine Rolle spielen. Während Sie sich privat in der Regel nur bei größeren Feierlichkeiten, wie beispielsweise einer Hochzeit oder Beerdigung um einen Dresscode kümmern müssen, ist er im Geschäftsleben an der Tagesordnung. Um ein Produkt zu vertreten oder eine Firma angemessen zu repräsentieren, sollten Sie das Wissen ums Outfit beherrschen. Weder overdressed noch underdressed hinterlassen Sie einen guten Eindruck.

Ist auf der Einladung zu einem Event ein Dresscode vorgegeben, sollten Sie sich unbedingt daran halten. Sich nicht entsprechend zu kleiden, zeugt von Respektlosigkeit gegenüber dem Gastgeber. Das gilt übrigens auch, wenn der Gast overdressed erscheint und lieber ein elegantes Outfit wählt, obwohl um legere Kleidung gebeten wurde. Und auch einem bestimmten Thema, wie es bei den neuerdings beliebten Mottohochzeiten vorgegeben wird, müssen Sie Folge leisten.

Das ist nicht immer leicht. Denn sowohl ein Motto, zu dem der Gast keine adäquate Kleidung im Schrank hat, wie auch eine bis ins Detail ausgefeilte Kleiderordnung können Probleme mit sich bringen. Denn sicherlich hat nicht jeder ein Feen oder Elfenkostüm zu Hause. Und wenn der Gastgeber sich nicht auf einen üblichen Dresscode, wie Black Tie, Cocktail oder Cravate blanche beschränkt, sondern Sonderwünsche äußert und die Farbe des Anzugs oder den Schnitt des Cocktailkleides bestimmt, geraten sogar Gäste mit einer außergewöhnlich umfangreichen Kleiderausstattung an ihre Grenzen.

Dresscodes Übersicht

Wer in der Öffentlichkeit steht oder wer beruflich viel mit Publikum zu tun hat, sei es als Bankangestellter oder als Handelsvertreter, muss sich natürlich in den wichtigsten Dresscodes auskennen. Damit Sie auch als Anfänger wissen, was Kleiderordnungen wie Smart Casual oder Business Attire bedeuten, finden Sie im Anschluss eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Kleiderordnungen für den Büroalltag und danach. Sie können jeden der aufgeführten Dresscodes anklicken und werden dann automatisch zur entsprechenden Seite mit allen Infos zur Kleiderordnung weitergeleitet.

Dresscode Bedeutung
Casual Freizeitkleidung
Smart Casual gehobene Freizeitkleidung, legeres Business-Outfit
Business Casual Bürokleidung
Business Attire Businesskleidung
Come as you are Büro- oder Businesskleidung
Casual Friday Je nach Branche Smart Casual oder Business Casual

Weil nicht nur der Alltag bestimmte Kleiderordnungen erfordert, sondern sowohl Privat- wie auch Geschäftsleute hin und wieder zu Anlässen geladen werden, die einen festlichen Dresscode verlangen, gibt es eine zweite Tabelle. Hier können Sie verschiedene Kleiderordnungen geordnet nach Eleganz und Uhrzeit finden. Denn nicht jedes Outfit ist zu jeder Tageszeit angebracht. Wenn Sie genauere Informationen zu einem der Dresscodes wünschen, klicken Sie ihn einfach an. Sie werden dann zu einer Seite weitergeleitet, die Ihnen viel Wissenswertes zur jeweiligen Kleiderordnung verrät.

Formalität Dresscode Bedeutung
Informal Business attire,
Tenue de Ville
Abendgarderobe
Semi-formal (bis 18 Uhr) Dunkler Anzug
Dresscode Hochzeit,
Dresscode Cocktail
kleiner Gesellschaftsanzug
Semi-formal (ab 18 Uhr) Black Tie,
Dresscode Cocktail,
Dresscode Hochzeit
kleiner Gesellschaftsanzug
Formal (bis 18 Uhr) Cutaway,
Dresscode Hochzeit,
Morning Dress
großer Gesellschaftsanzug
Formal (ab 18 Uhr) Dresscode Hochzeit,
White Tie
großer Gesellschaftsanzug

Beide Tabellen bieten Ihnen eine gute Zusammenfassung über die verschiedenen Dresscodes. Wenn Ihnen also eine größere Festlichkeit ins Haus steht, wenn Sie zu einem öffentlichen Event geladen sind oder wenn Sie eine neue Stelle antreten, finden Sie mithilfe der kleinen Verzeichnisse mühelos den geforderten Dresscode. Klicken Sie ihn an und es werden Ihnen sowohl Beispiele, die Ihnen bei der Kleiderauswahl helfen, wie auch die schlimmsten Fauxpas erläutert.

Wissenswertes zu Dresscodes

Wer als Vertreter sich nicht zu kleiden weiß, verspielt die Aufmerksamkeit und Sympathie des Kunden, noch bevor er sein Produkt anpreisen konnte. Denn der erste Eindruck zählt. Erwiesenermaßen wird die Qualität der Kleidung unbewusst auf die Qualität des Produktes übertragen. Außerdem lädt das gekonnte Styling zum Hinsehen und Zuhören ein. Dadurch verschafft es dem perfekt gekleideten Businessman leichter Gehör, als einem Vertreter in Jeanshosen und Sweatshirt.

Aber auch bei einer Feierlichkeit sollten Sie dem Dresscode unbedingt nachkommen. Widersetzen Sie sich der Kleiderordnung und erscheinen underdressed, kann Sie das nicht nur in peinliche Situationen bringen, sondern Sie verweigern damit dem Gastgeber die ihm gebührende Ehrerbietung. Wenngleich dieser Fauxpas in der Familie oder im gesamten privaten Bereich vielleicht nur belächelt wird, kann er bei einer offiziellen Veranstaltung unangenehme Folgen nach sich ziehen.

Übrigens sollten Sie eine Kleiderordnung zur Feierlichkeit nicht als Gängelung des Gastgebers verstehen. Ist ein Dresscode vorgeschrieben, soll er zur Harmonie des Festes beitragen. Und weil zu jeder Kleiderordnung auch das entsprechende Verhalten erwartet wird, wird der Grad der Festlichkeit gleichzeitig durch den Dresscode mitbestimmt.

Sie sollten wissen, dass der Dresscode im Büroalltag einerseits der Repräsentation dem Kunden gegenüber gilt und andererseits deutlich die Hierarchie des Unternehmens erkennen lässt. Verhandeln Sie beispielsweise mit einem Herrn im hellgrauen Anzug steht er auf der Karriereleiter weiter unten, als der Vertreter im dunkelblauen Anzug oder der Leiter im schwarzen Anzug. Denn bei der Kleiderordnung fürs Büro gilt oftmals die Regel: je dunkler der Anzug, desto höher der Rang in der betrieblichen Hierarchie.

Allerdings ist der Dresscode gemäß der betrieblichen Rangordnung kein allgemeingültiges Muss. Denn jeder Arbeitgeber darf die Kleiderordnung seines Unternehmens selbst festlegen. Daher dürfen manche Angestellte in Jeans auf ihrem Arbeitsplatz erscheinen und andere wiederum müssen Businesskleidung anlegen.

Wenn Sie eine neue Stelle annehmen, sollten Sie niemals versäumen, sich rechtzeitig nach der Kleiderordnung zu erkundigen. Wenn Sie underdressed erscheinen, kann das zu einer Rüge des Chefs führen. Kommen Sie overdressed müssen Sie mit Spott seitens der Kollegen rechnen und sind ebenfalls nicht vor einer Zurechtweisung Ihres Vorgesetzten gefeit.

Werden sie selber eine leitende Position übernehmen, sollten Sie sich in Ihrem Outfit dem Gegenüber anpassen. Möchten Sie fruchtbare Vereinbarungen mit dem Geschäftsführer eines anderen Unternehmens führen, erscheinen Sie selbstverständlich im Anzug. Möchten Sie dem Werkstattführer Ihre Praxisnähe demonstrieren, werden Sie zu diesem Gespräch in einer dunklen Jeans und einem ordentlichen Stoffsakko kommen.

Wenn Sie im geschäftlichen Bereich die Kleiderordnung selber bestimmen sollen oder müssen, sollten Sie stets darauf achten, dass der Dresscode einerseits Respekt und Wertschätzung ausdrücken soll. Andererseits aber auch empfängerbezogen sein muss, um nicht von vornherein unüberbrückbare Distanzen zu schaffen.