Dresscode Formal

Der Dresscode Formal ist noch eine Stufe höher als der Dresscode Semi-formal und bedeutet somit, dass Sie die wirklich große Gala anlegen müssen. Dabei spielt, wie auch bei der harbformellen Kleiderordnung, die Uhrzeit eine Rolle. Denn vor 18 Uhr sind das Abendkleid für die Dame und der Frack für den Herrn tabu. Der Dresscode Formal beinhaltet daher eigentlich gleich zwei Kleiderordnungen. Findet das Event vor 18 Uhr statt, ist der Dresscode "Morning Dress" angesagt. Nach sechs Uhr abends gilt der White Tie.

Dennoch muss nicht jeder Mann einen Frack für alle Eventualitäten im Kleiderschrank hängen haben. Der Dresscode Formal wird üblicherweise bei großen Staatsempfängen, bei hochklassigen Beisetzungen oder zu formellen Hochzeiten gewünscht. Wer also nicht im Licht der Öffentlichkeit steht und auch keinen näheren Kontakt zu hochgestellten oder berühmten Personen hat, kommt wahrscheinlich nicht in die Lage sich nach der formalen Kleiderordnung anziehen zu müssen. Sollte es doch der Fall sein, gibt es die Möglichkeit, entsprechende Kleidung im Verleihhaus oder über das Internet auszuleihen.

Dresscode Formal

Dresscode White TieWer im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht oder auch im Berufsleben repräsentieren muss, der sollte in der Lage sein, der formellen Kleiderordnung Folge zu leisten und einen "großen Gesellschaftsanzug" im Schrank hängen haben.

Zu einer Veranstaltung, die vor 18 Uhr stattfindet, wie beispielsweise eine Hochzeit, geht der Herr im Cutaway (kurz Cut oder auch "Morning dress"). Ist der festliche Anlass für später als 18 Uhr angesetzt, trägt der Herr einen Frack.

Die Dame passt sich, wie immer, dem Kleidungsstil ihres Begleiter an. Vor 18 Uhr muss die Frau nicht zwangsläufig ein langes Abendkleid anziehen, sondern kann ein elegantes Cocktailkleid wählen oder sich für ein schickes Seidenkostüm entscheiden. Auf konservativen Veranstaltungen werden Damen ungern im Hosenanzug gesehen.

Auf der Abendveranstaltung nach 18 Uhr ist die Dame in eine lange Abendrobe gekleidet. Eine Stola oder ein kurzes Jäckchen wärmen ihre Schultern.

Dresscode Formal für Damen

Wird vor 18 Uhr ein formaler Dresscode erwartet, handelt es sich in der Regel um einen hoch offiziellen Staatsempfang. Auch eine Hochzeit hochgestellter Persönlichkeiten oder eine andere Feierlichkeit mit Personen von Rang und Namen kann die formale Kleiderordnung erfordern. Die Dame muss sich, wie immer, dem Outfit Ihres Begleiters anpassen. Das heißt, sie erscheint nicht im langen Abendkleid, sondern trägt entweder ein knielanges Cocktailkleid, oder sie entscheidet sich für ein elegantes Seidenkostüm, dessen Rock ebenfalls bis zu den Knien reicht.

Farblich passend zum Kostüm beziehungsweise zum Kleid wählt sie geschlossene Pumps, deren Absatzhöhe sieben Zentimeter nicht übersteigt und vier Zentimeter nicht unterbietet. Nackte Beine sind tabu, daher sollten Sie sich für eine hautfarbige Feinstrumpfhose oder für Seidenstrümpfe, ebenfalls im Farbton Ihrer Haut entscheiden. Unter die Kostümjacke ziehen Sie eine weiße oder eine pastellfarbige Bluse, die weder Rüschen noch Schleifen aufweist. Vor 18 Uhr sollte das Make-up ebenso dezent sein, wie das Parfum, und auch der Schmuck wird nicht allzu üppig angelegt.

Findet die Festlichkeit nach 18 Uhr statt, trägt Frau ein langes Abendkleid. Sie hängt sich eine elegante Stola über die Schulter, falls es später kühler wird, oder entscheidet sich für ein kurzes, edles Seidenjäckchen, das bei Bedarf an- beziehungsweise ausgezogen werden kann. Nach sechs Uhr abends darf es etwas mehr Schmuck sein, als am Tag, Voraussetzung ist, dass es sich um echtes Geschmeide handelt. Auch das Make-up darf um diese Uhrzeit etwas festlicher ausfallen, sollte allerdings keinesfalls zu grell wirken. Als Parfum wählen Sie eine nicht zu schwere, aber auch nicht zu frische Duftnote aus.

Dresscode Formal für Damen - Beispiele vor 18 Uhr:

  • Ein elegantes Seidenkostüm, dessen Rock bis zu den Knien reicht wird kombiniert mit einer schlichten, weißen oder einer pastellfarbigen Bluse ohne Rüschen und Schleifchen.
  • Ein schickes Cocktailkleid, das ebenfalls Knielänge aufweist.
  • Zum Kostüm darf ein Seidentuch getragen werden. Das Cocktailkleid lässt sich mit einer eleganten Stola kombinieren, falls es kühl wird.
  • Entweder hautfarbige Seidenstrümpfe ohne Muster oder eine Feinstrumpfhose, die ebenfalls den Ton Ihrer Haut trifft und ohne Muster ist.
  • Geschlossene Lederpumps, die farblich zum Rock oder zum Kleid passen, runden das Outfit ab.
  • Wenig dezenter, aber echter Schmuck, ein leichtes Tages-Make-up und ein unauffälliges Parfum sind die perfekte Ergänzung.

Dresscode Formal für Damen - Beispiele nach 18 Uhr:

  • Nach 18 Uhr ist das lange, elegante Abendkleid ein Muss.
  • Das Kleid kann mit einer schicken Stola kombiniert werden.
  • Oder Sie entscheiden sich für ein kurzes Seidenjäckchen zum Drüberziehen, falls es kühl wird.
  • Nackte Beine sind tabu, daher tragen Sie Feinstrumpfhosen oder Seidenstrümpfe unbedingt ohne Muster und im Farbton Ihrer Haut.
  • Das Schuhwerk besteht aus geschlossenen Lederpumps, die farblich zum Kleid passen. Sie sollten nicht höher als sieben Zentimeter ausfallen, aber auch nicht niedriger als vier Zentimeter sein.

No Go's: Kleid oder Rock aus grobem Stoff, wie Jeans oder Cord, Kleid oder Kostüm aus preiswerter Baumwolle, das eher an einen Sommerlook erinnert, Kleid oder Rock, der oberhalb des Knies endet, auffällig gemustertes Kleid oder Kostüm, durchsichtige Bluse, neonfarbige Bluse, Bluse mit Schleifchen und/oder Rüschen, gemusterte Bluse, T-Shirt einfarbig oder bunt, Top uni oder bunt, gemusterte Nylonstrümpfe oder gemusterte Feinstrumpfhosen, farbige Strümpfe oder Strumpfhosen, nackte Beine, Netzstrümpfe, Söckchen jeder Art, Jeansjacke, Lederjacke, Mantel, offene Schuhe, Stiefel, flache Schuhe mit Absatz unter drei Zentimetern, Schuhe mit Absatz über acht Zentimetern, Schuhe ohne Absatz, grelles Make-up, schweres Parfum, Modeschmuck.

Dresscode Formal für Herren

Wenn der Herr zum Gala-Outfit aufgefordert wird, so wählt er tagsüber, also vor 18 Uhr den Cutaway, kurz Cut genannt. Der festliche Anzug, der aus einer schwarz-grau gestreiften Hose und einem grauen oder anthrazitfarbenem Jackett besteht, wird in England auch als Morning Dress bezeichnet, denn er wird niemals nach 18 Uhr getragen.

Zu diesem formellen Dresscode gehören eine hellgraue Weste, die aus dem selben Stoff gefertigt wurde wie das Jackett und eine silbergraue Krawatte. Nur bei Trauerfeiern sind Jackett, Weste und Krawatte schwarz. Das Schuhwerk besteht aus schwarzen Lackschuhen. Ganz klassisch werden über den Schuhen weiße Gamaschen aus Wollstoff getragen.

Das Jackett des Cut heißt Rock. Es ist hinten länger als vorne. Über dem Bauch wird der Rock zugeknöpft. Hinten reicht der Rock bis in die Kniekehlen. Passend zum Cut trägt der elegante Herr ein weißes oder ein pastellfarbiges Hemd. Eventuell kann er auch ein dezent gestreiftes Hemd in Weiß und Blau wählen. Das Hemd ist in jedem Fall langärmelig.

Nach 18 Uhr ist bei einer formalen Kleiderordnung der Frack Pflicht. In England wird dieser Dress Code auch als "White tie" bezeichnet, da zum Frack stets eine weiße Fliege das Outfit ergänzt. Wie der Frack genau aussieht, können Sie auf der Seite Dresscode White Tie nachlesen. Im Gegensatz zum Cut liegt der Rock vom Frack zwar ebenfalls am Körper an, er wird aber nicht zugeknöpft.

Dresscode Formal für Herren - Beispiele vor 18 Uhr:

  1. Cutaway kombiniert mit einfarbigem, weißem, langärmeligem Hemd, hellgrauer Weste und hellgrauer Krawatte
  2. Cut kombiniert mit dezent gemustertem, hellem, langärmeligem Hemd, hellgrauer Weste und silbergrauer Krawatte
  3. Cutaway kombiniert mit dezent gemustertem, hellem, langärmeligem Hemd, hellgrauer Weste und farbiger Krawatte oder Plastron
  4. Cut kombiniert mit weißem, langärmeligem Hemd, gelber Weste und hellgrauer Krawatte
  5. Passende, dunkle Herrenkniestrümpfe
  6. Schwarze Lederschnürschuhe eventuell mit weißen Gamaschen
  7. Schwarze Handschuhe, wer mag
  8. Falls Kopfbedeckung erwünscht: hellgrauer Zylinder (selbe Farbe wie die Weste)

Dresscode Formal für Herren - Beispiele nach 18 Uhr:

  1. Schwarzer Frack
  2. Weiße Weste aus Baumwoll-Piquet
  3. Weißes, langärmeliges Hemd ebenfalls aus Piquet-Stoff
  4. Weiße Fliege
  5. Schwarze Herrenkniestrümpfe
  6. Schwarze Lackschuhe
  7. Weiße Handschuhe, wer mag
  8. Falls Kopfbedeckung erwünscht: schwarzer Zylinder

Fauxpas: gemusterter oder heller Anzug, schwarzer Herrenanzug, Frack vor 18 Uhr, Cut nach 18 Uhr, bunte Weste zum Frack, Krawatte oder schwarze Fliege zum Frack, T-Shirt, Poloshirt, helle Socken, sichtbares Bein, Sneakers, Herrensandalen, Turnschuhe, Lederstiefel, bunte Handschuhe, andere Kopfbedeckung als Zylinder.

Tipps für formelle Kleidung

  • Zum Cut und zum Frack passt ein weißes Einstecktuch.
  • Der klassische Frack wird mit einer weißen Chrysantheme im Knopfloch getragen.
  • Als Fauxpas gilt eine Armbanduhr. Der elegante Herr führt eine Taschenuhr mit sich.
  • Herren tragen außer dem Trauring keinen Schmuck. Die Damen zieren sich nur mit echtem Schmuck, der jedoch nicht allzu üppig ausfallen sollte.