Dresscode Smart Casual

Kleider machen Leute ist nicht nur eine Novelle aus dem 19. Jahrhundert, sondern eine Aussage, die auch heute noch zutrifft. Denn nicht nur bei hochoffiziellen Staatsempfängen, großen Festen und Feiern oder auf dem roten Teppich der Stars und Sternchen spielt der Dresscode eine wichtige Rolle, sondern auch in zahlreichen Alltagssituationen ist es wichtig, dass Sie sich angemessen kleiden. Ob auf der Party, bei einer Tagung oder einfach nur bei der Arbeit im Büro, nicht selten wird eine bestimmte Kleidung vorausgesetzt.

Als Büroangestellter sollten Sie sich beispielsweise keinesfalls eleganter anziehen, als Ihr Chef. Gleichzeitig müssen Sie sich dem Kleidungsstil Ihrer Arbeitskollegen anpassen. Erscheinen die in Anzug und Krawatte, ist der Business Dresscode angesagt. Wenn Sie diese Kleiderordnung nicht einhalten und stattdessen in Jeans ins Büro kommen, könnte sich das negativ für Sie auswirken.

Trägt im umgekehrten Fall Ihr Chef einen legeren Cordanzug, ist es unangebracht, wenn Sie sich, als Angestellter im dunkelblauen Anzug mit Krawatte herausputzen. Kleider machen Leute bedeutet im Büro, dass Sie sich weder schicker, als Ihr Chef, noch legerer, als die Arbeitskollegen kleiden.

Dresscode Smart Casual

Dresscode Smart CasualAuch heute noch wird vom Büroangestellten üblicherweise erwartet, dass er sich elegant und unauffällig kleidet. Da sich in jungen, aufstrebenden Unternehmungen der Zeitgeist jedoch häufig auch im Dresscode erkennen lässt, kleiden sich der Chef ebenso, wie die Angestellten zunehmend salopp und leger.

Der passende Dresscode, der natürlich nur in Absprache mit dem Vorgesetzten gewählt werden darf, heißt Smart Casual. Während der Dresscode Casual, wie der Name schon sagt, auf saloppe Lässigkeit setzt, ist beim Smart Casual doch noch ein bisschen Eleganz im Spiel. Die schicke Lässigkeit stellt einen Spagat zwischen frischer Sportlichkeit und althergebrachten Büro-Schick dar.

So dient die Kleiderordnung Smart Casual einerseits zahlreichen Jungunternehmen als Bürokleidung, andererseits wird sie bei der Einladung zu einer gehobenen Gartengesellschaft als Freizeitkleidung angesehen. Im Unterschied zum förmlichen Büro-Outfit mit Anzug und Krawatte dürfen die Herren der Schöpfung beim smarten Casual-Look den Binder weglassen.

Und um die Kleidung noch ein bisschen bequemer zu machen, ist oftmals auch eine schicke, sehr dezent gemusterte Stoffhose mit passendem Hemd erlaubt. Damit die Kleidung nicht allzu salopp ausfällt, sollten Sie jedoch auf das farblich passende Jackett nicht verzichten. Jeanshosen, auch, wenn sie dunkel sind, gehören nicht mehr zum Dresscode Smart Casual, sondern finden sich eher in der casual Kleiderordnung wieder.

Auch die Dame ist beim Smart Casual nicht an die strengen, althergebrachten Regeln gebunden. Gerade im Jungunternehmen wird erwartet, dass sie sich modern und zeitgemäß kleidet. Allerdings sollte sie ihr Augenmerk dabei natürlich nicht auf eine stylishe Freizeitkleidung in der angesagtesten Jeans richten. Auch Frauen dürfen es trotz bequemer, trendiger Kleidung an der angemessenen Eleganz nicht fehlen lassen. Leggins sind ebenso verpönt, wie kultige Lederhosen.

Dresscode Smart Casual für Damen

Die perfekte Kombination von Eleganz und Lässigkeit findet die Frau in einem Hosenanzug oder einem attraktiven Kostüm. Aber selbstverständlich kann sie auch eine hübsche Stoffhose mit einer Bluse oder einen geschmackvollen Rock mit einem ordentlichen T-Shirt kombinieren. Dabei sollte der Rock allerdings ungefähr Knielänge besitzen. Weder der Minirock noch der Maxirock spiegeln den Dresscode Smart Casual wider.

Alternativ zu Rock und Bluse eignet sich auch ein adrettes, leichtes Sommerkleid mit dezentem Muster. Ist es sehr heiß, dürfen Sie bei ordentlich glattrasierten Beinen eventuell die Nylonstrümpfe weglassen. Wählen Sie ein geschlossenes Schuhwerk mit leichtem Absatz. Am besten eignen sich Pumps oder Peeptoes. Ein allzu hoher Absatz, wie ihn die High Heels aufweisen, ist eher unangemessen. Wenn es kühl wird, ziehen Sie entweder die Jacke des Hosenanzuges oder die Kostümjacke über.

Wer sich für Rock oder Hose und ein schickes Oberteil entschieden hat, wählt zum Warmhalten einen farblich passenden Blazer. Wird es zu heiß, dürfen die Damen ihre Jacke ablegen. Da Sie ins Büro zum Arbeiten gehen und nicht auf Männerschau, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Auftritt zwar attraktiv, aber keinesfalls aufreizend wirkt. Vermeiden Sie allzu tiefe Ausschnitte, knallrote Kleidungsstücke und extremhohe Schuhe. Ihre Oberteile sollten blickdicht sein und auch bei Schmuck und Make-up sind Übertreibungen zu vermeiden.

Dresscode Smart Casual für Damen - Beispiele:

  • Einfarbiges Kostüm, farblich passende, eventuell ganz leicht gemusterte Bluse, hautfarbige Nylonstrümpfe, Peeptoes, die in der Farbe zur Bluse passen, dezentes Tages-Make-up, Schmuck, der sich auf unauffällige Ohrringe, ein bis zwei Ringe und eine Halskette beschränkt, eine ordentliche Frisur und ein leichtes, frisches Parfum.
  • Sehr dezent gemusterter Hosenanzug (z. B. mit Nadelstreifen), passende, einfarbige Bluse, Nylonstrümpfe - hautfarbig, Pumps, die ebenfalls farblich passen, ein leichtes Make-up, wenig Schmuck, eine hübsche Hochsteckfrisur und ein dezentes Parfum.
  • Geschmackvoller, einfarbiger Rock, der die Knie umspielt, passende dezent gemusterte Bluse, einen schicken Stoffblazer zum Warmhalten, hautfarbige Feinstrumpfhosen, Pumps, deren Farbe sich im Rock oder im Oberteil wiederfindet, ein unauffälliges Make-up, dezenter Schmuck, eine attraktive Frisur und ein leichtes Parfum.
  • Schicke, uni Stoffhose, farblich passendes, ordentliches T-Shirt, das Sie in den Hosenbund stecken, geschmackvollen Stoffblazer zum Drüberziehen, wenn es kühl wird, Feinstrumpfhosen – hautfarbig, hübsche Peeptoes, die farblich zur Hose oder zum Oberteil passen, dezentes Tages-Make-up, wenig unauffälligen Schmuck, hübsche Frisur und ein geschmackvolles, leichtes Parfum.
  • Elegantes einfarbiges oder dezent gemustertes Sommerkleid, farblich passender Blazer beziehungsweise Stoffjacke, hautfarbige Nylonstrümpfe, die Sie, wenn es sehr heiß ist und die Beine ordentlich glattrasiert sind, eventuell weglassen können, schicke Pumps, passend zum Kleid, leichtes Make-up, wenig Schmuck, geschmackvolle Frisur und ein dezentes Parfum.

No Go's: auffällig gemustertes Kleid, Kleid aus grobem, dicken Stoff, Mini- oder Maxikleid, Mini- oder Maxirock, groß gemusterter Rock, auffälliger Hosenanzug, Glitzeranzug, groß gemusterte Hose, Caprihose, Shorts, stark gemusterte Bluse, durchsichtige Bluse, Oberteil mit tiefem Ausschnitt, T-Shirt mit Print, Ringelshirt, bauchfreies Oberteil, Trägertop, Söckchen jeglicher Art, Pantoletten, Flip Flops, Sandalen.

Dresscode Smart Casual für Herren

Auch wenn es sich vielleicht etwas schwierig anhören mag, eine sportliche und gleichzeitig elegante Kleidung auszuwählen, ist das, gerade für die Herren der Schöpfung gar nicht schwer. Denn, um dem schicken Aspekt gerecht zu werden, entscheiden Sie sich für den Anzug. Damit Sie auch die Sportlichkeit nicht vernachlässigen, lassen Sie einfach die Krawatte zu Hause. Übertreiben dürfen Sie es jedoch mit der Lässigkeit nicht. Daher sind Chucks ebenso wenig erlaubt, wie T-Shirt oder Lederjacke.

Allerdings sind Sie nicht unbedingt an den Anzug gebunden. Wer sich für eine dunkle, einfarbige Stoffhose (idealerweise in Dunkelblau oder Schwarz) und ein einfarbiges, helles Hemd mit langen Ärmeln entscheidet, liegt damit beim Dresscode Smart Casual ebenfalls richtig. Passend dazu kombinieren Sie mit einem geschmackvollen, farblich passenden Sakko oder einem eleganten Feinstrickpullover.

Auch wenn Ihre Hose perfekt sitzt, ist der Ledergürtel ein Muss. Damit Ihr Auftritt nicht zu lässig wird, müssen Sie sowohl auf die Jeans, wie auch auf die Lederstiefel verzichten. Ein Poloshirt oder ein Sweater ist ebenfalls tabu. Unter der Hose tragen Sie farblich zur Hose passende Socken oder schwarze Herrenkniestrümpfe.Um auch beim Schuhwerk keinen Fehler zu machen, entscheiden Sie sich für schwarze Schnürschuhe aus Leder. Wer die nicht besitzt, kann sich mit dunklen, farblich passenden Sneakers oder Loafers behelfen.

Dresscode Smart Casual für Herren - Beispiele:

  1. Einfarbiger Tagesanzug, dazu passendes, langärmeliges Hemd eventuell sehr dezent gemustert, keine Krawatte, wer mag, bindet einen hübschen Seidenschal um, dezenter Ledergürtel, dunkle Herrensocken farblich zum Anzug passend, schwarze Herrenschnürschuhe.
  2. Einfarbige, dunkle Stoffhose, farblich passendes, langärmeliges Hemd ebenfalls uni, zum Überziehen einen in der Farbe zur Hose passenden Feinstrickpullover, unauffälligen Ledergürtel nicht vergessen, schwarze Herrenkniestrümpfe, farblich passende, dunkle Leder-Sneakers.
  3. Dezent gemusterte Stoffhose (z. B. mit Nadelstreifen), farblich passendes, einfarbiges, langärmeliges Hemd, dezenter Ledergürtel, in der Farbe zur Hose passendes Stoffsakko oder Jackett, dunkle Herrensocken, schwarze Loafers.
  4. Achten Sie stets auf ordentlich gekämmte Haare. Wer eine Langhaarfrisur trägt, bindet die Haare zusammen. Ein Bart sollte ebenfalls ordentlich gestutzt sein.
  5. Saubere und kurz geschnittene Fingernägel sind eine Selbstverständlichkeit.
  6. Ein frisches, dezentes Rasierwasser komplettiert den Auftritt im Dresscode Smart Casual.

Fauxpas: auffällig gemusterter Anzug, Glitter- oder Glitzeranzug, Jeansanzug, Lederkombi, Hose mit auffälligem Muster, Shorts, Jeanshose, Lederhose, Cordhose, Caprihose, Radlerhose, auffällig gemustertes Hemd, Jeanshemd, Rüschenhemd, Hawaiihemd, Basecap, Sweater, Fleecepulli, Poloshirt, T-Shirt, Top, Fliege, Nietengürtel, Gürtel mit großer Schnalle, Glitzergürtel, gebundener Stoffgürtel, Tennissocken, weiße Stoffsocken, Socken mit Bild oder Aufschrift, Herrensandalen, Pantoletten, Flip Flops, Chucks, Turnschuhe, Lederstiefel, Bikerboots, Stoffschuhe, offene, lange Haare, schmutzige Fingernägel.

Tipps für gehobene Freizeitkleidung

  • Einfarbige Kleidungsstücke wirken immer eleganter, als gemusterte Kleidung. Da Sie beim Dresscode Smart Casual jedoch eine Gratwanderung zwischen Eleganz und Sportlichkeit oder zwischen offiziell wirkender Berufs- und geschmackvoller Freizeitkleidung vollziehen sollen, dürfen Hose, Rock oder Anzug ein Muster aufweisen. Allerdings sollte es sich dabei um eine dezente, möglichst unauffällige Musterung handeln. Große Designs, die ins Auge stechen, sind unerwünscht.
  • Auch wenn sie unter der Hose getragen werden, müssen die Strümpfe oder Socken immer zur Bekleidung passen. Sowohl leuchtende, farbige Socken, wie auch weiße Söckchen oder Fußlinge bilden einen unverzeihlichen Fauxpas.
  • Wer das Anzugtragen nicht gewohnt ist, entscheidet sich besser für Hemd und Hose. Mit einer eleganten Kombination liegen Sie bei dieser Kleiderordnung ebenso richtig und können sich auf diese Art langsam an das Tragen eines Tagesanzugs herantasten. Wer sich ungewohnterweise in einen Anzug zwängt, gibt oftmals ein lächerliches Bild ab.
  • Achten Sie sowohl als Dame, wie als Herr darauf, dass Ihre Kleidung die richtige Passform aufweist. Wenn die zu enge Hose in den Pobacken kneift, wenn sich die Unterwäsche abzeichnet aber auch, wenn die weite oder lange Hose Falten wirft, wirken Sie komisch statt attraktiv.
  • Auch wenn eine Dame gänzlich ohne Schmuck immer etwas langweilig aussieht, sollte sie es, ebenso wenig wie der Herr beim Anlegen der Preziosen übertreiben. Die Herren beschränken sich auf den Ehering und eventuell einen Herrenring. Goldkettchen Piercings und sichtbare Tattoos sind nicht erwünscht. Damen sollten auch nicht mehr als zwei Ringe anlegen, unauffällige Ohrringe wählen und eine geschmackvolle, dezente Halskette aussuchen.