Dresscode Smart Casual

Kleider machen Leute. Daher spielt der Dresscode nicht nur bei hochoffiziellen Staatsempfängen oder großen Festen und Feiern eine Rolle, sondern ist auch in vielen Alltagssituationen angesagt. So kann bei einer Tagung ebenso eine bestimmte Kleiderordnung erwartet werden, wie zur Party oder als alltägliche Kleidung im Büro. Im Büro gilt es, zu beachten, dass sich der Angestellte keinesfalls eleganter kleiden sollte, als sein Chef, sondern seine Kleiderwahl dem Outfit der Arbeitskollegen anpasst.

Erscheinen die Kollegen mit Anzug und Krawatte zur Arbeit, ist der Business Dresscode an der Tagesordnung und Sie sollten sich dieser Kleiderordnung ebenfalls anschließen. Das Erscheinen in Jeanshosen oder einer anderen legeren Freizeitkleidung ist unerwünscht und könnte sich nachteilig für Sie auswirken. Ist der Chef jedoch in einen saloppen Cordanzug gekleidet, ist es unangebracht, wenn sich die Angestellten mit einem dunkelblauen Anzug und passender Krawatte in Schale werfen. Im Büro sollten Sie weder schicker als der Chef noch legerer als die Arbeitskollegen auftreten.

Dresscode Smart Casual

Dresscode Smart CasualIm Gegensatz zum Casual Dresscode wird beim Smart Casual nicht nur auf Lässigkeit gesetzt. Die Kleiderordnung macht hier einen Spagat zwischen Sportlichkeit und leichter Eleganz. Sie wird im jungen, dynamischen Unternehmen als Bürokleidung getragen. Oder sie ist bei der Einladung zur Gartengesellschaft als gehobene Freizeitkleidung erwünscht.

Damen dürfen mit der Mode gehen, sollten ihr Outfit jedoch nicht übertreiben. Herren haben die Wahl zwischen dem Tagesanzug mit oder ohne Krawatte.

Dresscode Smart Casual für Damen

Weil beim Smart Casual Frau nicht nur leger, sondern gleichzeitig elegant gestylt sein soll, wird sie sich in eine zweiteilige Kombination aus Rock und Bluse oder Hose und Bluse kleiden. Idealerweise in einen Hosenanzug oder ein Kostüm. Statt der Bluse kann sie ein einfarbiges, ordentliches T-Shirt wählen.

Stümpfe sollte sie nur im Ausnahmefall bei sehr heißem Wetter und ordentlich rasierten Beinen weglassen. Die Schuhe sind üblicherweise geschlossen. Es dürfen aber im Sommer auch Peeptoes gewählt werden. Zum Warmhalten ist die Kostümjacke oder die Jacke des Hosenanzugs genau richtig. Sollte es zu heiß sein, darf Frau die Jacke ungefragt ablegen.

Dresscode Smart Casual für Damen - Beispiele:

  • Hosenanzug/Kostüm einfarbig oder sehr dezent gemustert mit einfarbiger oder dezent gemusterter Bluse
  • Hosenanzug/Kostüm einfarbig oder sehr dezent gemustert mit einfarbigem, ordentlichem T-Shirt
  • Nylonstrümpfe
  • Pumps oder Peeptoes (nicht allzu hoch)

No Go's: auffällig gemusterte Röcke/Hosenanzüge/Blusen, bauchfreies T-Shirt, durchsichtige Bluse, Trägertop, Söckchen, Pantoletten, Flip Flops, Sandalen.

Dresscode Smart Casual für Herren

Eine sportliche und gleichzeitig elegante Kleidung auszuwählen, ist der Anspruch, den die Smart Casual Kleiderordnung stellt. Diese Gratwanderung hört sich zwar etwas schwierig an, ist aber ganz einfach und auch für den Herren problemlos machbar. T-Shirt, Lederjacke, Lederstiefel oder Turnschuhe sind dabei allerdings ebenso tabu, wie auffälliger Herrenschmuck. Wer sich im Smart Casual Dresscode kleiden möchte oder muss, wählt am besten einen einfachen Tagesanzug und lässt die Krawatte zu Hause.

Alternativ ist auch die Kombination aus einem langärmeligen Herrenhemd mit einer dunklen, einfarbigen Stoffhose möglich. Für eine Jeans oder Cordhose sollten Sie sich aber trotz des sportlichen Aspekts ebenso wenig entscheiden, wie für ein Poloshirt oder ein Sweatshirt. Wählen Sie zu Hemd und Hose ein schickes Sakko oder einen eleganten Feinstrickpullover. Als Modeaccessoire ist der unauffällige Gürtel zur Hose ein Muss, selbst wenn sie eine optimale Passform aufweist.

Auf weiße Tennissöckchen sollten Sie unbedingt verzichten. Wählen Sie stattdessen farblich zur Hose passende Socken oder Herrenkniestrümpfe aus, denn damit werden Sie der sportlich-eleganten Kleiderordnung am ehesten gerecht. Im Idealfall komplettieren Sie Ihr Outfit mit Schnürschuhen aus Leder. Aber mit einem eleganten Loafer oder Sneaker kann sich der aufgeschlossene Herr ebenfalls sehen lassen.

Dresscode Smart Casual für Herren - Beispiele:

  1. Ein einfarbiger Tagesanzug mit passendem langärmeligen Hemd, das sowohl uni, wie auch dezent gemustert sein darf. Krawatte wird weggelassen, aber ein hübscher Seidenschal ist möglich.
  2. Einfarbige, möglichst dunkle Stoffhose, kombiniert mit einem langärmeligen Hemd. Das Hemd ebenfalls einfarbig oder leicht und unauffällig gemustert. Zum Überziehen: ein eleganter, feiner Strickpullover.
  3. Eine möglichst dunkle, einfarbige Stoffhose mit dazu passendem, langärmeligem Hemd. Das Hemd in Uni oder mit dezentem Muster. Zum Überziehen ein einfarbiges, unauffälliges Sakko.
  4. Dezenter Gürtel ist Pflicht.
  5. Statt Halsschmuck einen hübschen Seidenschal wählen.
  6. Einfarbige, dunkle Herrensocken oder Herrenkniestrümpfe, die zur Hose passen.
  7. Dunkle Schnürschuhe, Loafer oder Sneaker.
  8. Ordentliche Frisur, lange Haare werden zusammengebunden.

Fauxpas: Jeansanzug, Lederkombi, auffällig gemusterter Anzug, Glitteranzug, kurze Hose, Hose mit auffälligem Muster, Jeanshose, Lederhose, Cordhose, Top, T-Shirt, Polohemd, Hawaiihemd, Hemd mit Rüschen, auffällig gemustertes Hemd, Sweatshirt, Fliege, Nietengürtel, Glittergürtel, legerer, gebundener Gürtel, Tennissocken, Söckchen mit Bild oder Aufschrift, Flip Flops, Herrensandalen, Turnschuhe, Lederstiefel, Bikerboots, offene, lange Haare, schmutzige Fingernägel.

Tipps für gehobene Freizeitkleidung

  • Bei der gehobenen Freizeitkleidung sind auffällige Muster unerwünscht.
  • Schuhe und Strümpfe müssen stets zur Beinbekleidung passen. Weiße Schuhe oder helle Söckchen zur dunklen Hose sind ein Fauxpas.
  • Damen und Herren sollten darauf achten, dass die ausgewählte Kleidung optimal sitzt. Der zu kurz geratene Anzug wirkt ebenso lächerlich wie eine zu enge Hose, bei der die Pobacken deutlich zu sehen sind.