Dresscode Home Office

Nicht jedem fällt es leicht, im Home Office die selbe Leistung zu erbringen, wie im Büro. Gerade das wird aber von Ihnen erwartet. Daher müssen Sie, auch wenn Sie Zuhause kein separates Arbeitszimmer besitzen, Sorge tragen, dass Sie ungestört und konzentriert arbeiten können.

Räumen Sie auf, bevor Sie mit der Arbeit beginnen, damit Ihr Blick nicht abgelenkt wird. Schicken Sie Kinder und Haustiere aus dem Zimmer, erklären Sie auch Ihrem Lebenspartner, dass er Sie jetzt nicht stören soll, und schlüpfen Sie in ein angemessenes Home-Office Outfit.

Dresscode für das Home Office

Natürlich ist es verlockend, beim Arbeiten zu Hause bequeme Kleidung zu tragen. Allerdings sollte die Garderobe nicht allzu leger ausfallen. Wer sich im Schlafanzug an den Schreibtisch setzt, wird kaum die notwendige Selbstdisziplin aufbringen, um aufmerksam bei der Sache zu bleiben.

Dresscode Home OfficeHinzukommt, dass Sie mit einem ungepflegten Erscheinungsbild bei einer spontan einberufenen Videokonferenz einen denkbar schlechten Eindruck hinterlassen. Und auch ein ordentlicher aber salopper Look eignet sich nicht für eine seriöse Erscheinung bei der formellen Konferenzschaltung.

Dachten Sie, zu tricksen und als Oberteil eine schicke Bluse oder ein geschmackvolles Hemd zu wählen, aber den Rock oder die Hose einfach wegzulassen? Auch keine gute Idee! Müssen Sie während des Videoanrufs einen Ordner aus dem Regal holen, ist es mit der Glaubwürdigkeit vorbei.

Auch aus psychologischer Sicht ist die Jogginghose nicht zu empfehlen. Schließlich verhalten sich die meisten Menschen in Arbeitskleidung nicht nur disziplinierter, sondern sie ändern auch ihre Gesten und Ausdrucksweise. Für den gewählten Ausdruck ist es also auch wichtig, sich formell zu kleiden.

Selbstverständlich heißt das nicht, dass Sie im schwarzen Anzug beziehungsweise im einfarbigen, schicken Strickkostüm im Home Office sitzen sollen. Wie immer ist auch hier der goldene Mittelweg die beste Lösung. Die Kleiderwahl sollte nicht übertrieben elegant, aber auch nicht zu lässig ausfallen.

Stellen Sie sich vor, es klingelt an der Türe und Ihr Chef, ein wichtiger Kunde oder ein einflussreicher Geschäftsfreund macht einen Überraschungsbesuch. Haben Sie Ihr Outfit so gewählt, dass Sie auch dann nicht vor Scham im Boden versinken müssen, dann haben Sie alles richtig gemacht.

Auch im Home Office darf schließlich neben der Professionalität die Motivation und Produktivität nicht zu kurz kommen. Wer im Schlafanzug versucht, seine Geschäfte zu tätigen, wirft beim kleinsten Problemchen die Flinte ins Korn und landet wahrscheinlich schnurstracks wieder im Bett.

Und last but not least fördert der Business Look auch das Selbstbewusstsein. Selbst wenn Sie nicht vom Chef oder den Arbeitskollegen gesehen werden, unterstützt die ordentliche Kleidung Ihr Selbstwertgefühl und Sie fällen wichtige Entscheidungen leichter und sicherer.

Dresscode Home Office für Damen

Nicht einmal der strengste Chef erwartet, dass Sie im Home Office mit eleganten Sechs-Zentimeter-Absatz-Pumps und einem engen Strickkostüm Ihre Arbeit erledigen. Um bequem und stressfrei aber trotzdem anspruchsvoll gekleidet durchstarten zu können, wählen Sie Stoffhose und Bluse.

Alternativ entscheiden Sie sich für einen geschmackvollen Rock und ein einfarbiges T-Shirt. Und wer es noch ein bisschen lockerer möchte, kann die dunkelblaue Jeans mit einer Bluse oder einem schicken Shirt kombinieren. Arbeiten Sie nicht in Socken, sondern ziehen Sie bequeme Schuhe an.

Dresscode Home Office für Damen - Beispiele:

  • Einfarbige oder dezent gemusterte Bluse, einfarbiger Rock, bequeme Ballerinas
  • Einfarbige Stoffhose, dezent gemusterte Bluse, bequeme Ballerinas oder niedrige Pumps
  • Einfarbiges T-Shirt, das Sie in den Rockbund stecken, dezent gemusterter Rock circa bis zum Knie, bequeme Sandaletten, schicke Strickweste
  • Bequeme Jeans, einfarbige oder leicht gemusterte Bluse, die im Hosenbund steckt, attraktiver Strickpullover, wenn es kühler ist, schicke Halbschuhe oder Mokassins

No Go's: Nachthemd, Schlafanzug, löchrige Jogginghose, Badeanzug, Unterrock, BH und Höschen, kein BH, durchsichtiges Oberteil, Cocktailkleid, Abendkleid, Statement-T-Shirt, T-Shirt mit Bild, Superminirock, Ringelsöckchen, witzige Hauspuschen, ungekämmt, Lockenwickler im Haar, Gesichtsmaske.

Dresscode Home Office für Herren

Wenn Sie mit einer spontan einberufenen Videokonferenz internationaler Geschäftspartner rechnen müssen, sollten Sie auch im Home Office die Krawatte nicht weglassen. Kommunizieren Sie nur mit Kollegen, ist der Binder in der Regel nicht unbedingt notwendig.

Auch die restliche Kleidung hängt davon ab, auf welchem Geschäftsniveau Sie sich austauschen. Bewegen Sie sich auf internationaler oder hoher nationaler Ebene, kleiden Sie sich so, als wären Sie im Büro. Telefonieren Sie innerhalb des heimischen Betriebs, sind auch Stoffhose und Hemd erlaubt.

Wer in einer jungen Firma tätig ist, kann eventuell in ordentlicher Jeans und einem einfarbigen Hemd oder Poloshirt arbeiten. Auch ein schicker Pullover ist denkbar. Mit Freizeitkleidung wie Hoodie, Statement-T-Shirt oder Muscle Shirt wirken Sie jedoch auch bei Arbeitskollegen unseriös.

Dresscode Home Office für Herren - Beispiele:

  1. Dunkelblauer, grauer oder anthrazitfarbiger Anzug, weißes Hemd oder Hemd im Pastellton, dezent gemusterte Krawatte, schwarze Herrensocken, schicke Halbschuhe
  2. Dunkelblauer oder grauer Anzug, Jackett sichtbar über die Stuhllehne gehängt, einfarbiges, langärmeliges Hemd in Weiß oder einem Pastellton, die obersten zwei Knöpfe bequem geöffnet, dunkle Herrensocken passend zum Anzug, bequeme Halbschuhe
  3. Dunkelblaue oder graue Stoffhose, dezent gemustertes Hemd, Strickpulli, dunkle Socken, bequeme Halbschuhe oder Leder-Sneakers
  4. Bequeme Jeans, einfarbiges oder dezent gemustertes Hemd, oder einfarbiges Poloshirt, das in den Hosenbund gesteckt wird, geschmackvoller Pullover, wenn es etwas kühler ist, dunkle Herrensocken, Mokassins oder Leder-Sneakers

Fauxpas: Badehose, Schlafanzughose, keine Hose, löchrige Jogginghose, Schlabbershirt, Muscle Shirt, Hoodie, Statement-T-Shirt, Lederklamotten, nur in Socken, witzige Hauspuschen, Smoking, Frack, ungewaschene oder ungekämmte Haare, Ränder unter den Fingernägeln, unrasiert.

Tipps für den Dresscode Home Office

  • Bedenken Sie, dass bei den Videokameras von Handy oder Computer die Farben niemals originalgetreu übertragen werden, sondern immer in abgeschwächter Form erscheinen. Daher sollten Sie das dezente Tages-Make-up in etwas kräftigeren Farben auftragen.
  • Wer die Krawatte als unbequem empfindet, sich aber so ganz ohne Binder ebenfalls unwohl fühlt, sollte für die Videokonferenz keinesfalls zum Schal oder Halstuch greifen. Selbst ein Seidentuch um den Hals lässt Sie gedrungen erscheinen und erweckt den Eindruck, sie wären krank.
  • Empfangen Sie während Ihrer Arbeit im Home Office einen Kunden, bestehen Sie nicht, auf das in Deutschland übliche Schuheausziehen. Auch das Anbieten von Gäste Hausschuhen schickt sich bei einem Geschäftspartner oder Kunden nicht.
  • Um die eigene Arbeitsmoral und Motivation zu unterstützen, sollten Sie auch bei der Arbeit zuhause den üblichen Ablauf einhalten. Nach dem Aufstehen gehen Sie erst ins Bad zum Waschen und Kämmen, dann wird gefrühstückt und danach begeben Sie sich statt ins Büro ins Arbeitszimmer.
  • Weil bei der Videokonferenz der Blick auf den Bildschirm konzentriert ist, werden auch die kleinsten Details noch aufmerksamer wahrgenommen, als wenn Sie sich gegenüberstehen. Achten Sie sehr genau auf jede Geste und begehen Sie keinen Fauxpas in Ihrem Outfit.
  • Für die Arbeit im Home Office gibt es keinen einheitlichen Dresscode. Wie Sie sich kleiden, hängt immer von den Umständen und von Ihrer Position in der Firma ab. Und wer ohne Videokonferenz arbeitet und sich im Schlabberlook zur Bestleistung anspornen kann, darf das natürlich ebenfalls.