Casual Friday

Nicht in jedem Unternehmen wird eine strenge Kleiderordnung von den Angestellten erwartet. Je nach den Auffassungen des Chefs oder nach dem Umgang mit Kunden kann auch im Büro ein lockerer Kleidungsstil gang und gäbe sein. Generell lässt sich sagen, je höher der Rang in der Hierarchie des Unternehmens umso wichtiger ist der Dresscode.

Auch wer ständig Umgang mit Kunden hat, wie beispielsweise der Bankangestellte oder der Versicherungsvertreter, darf sich keinen Fauxpas in Sachen Kleidungsstil erlauben. Wer neu in ein Unternehmen eintritt, sollte sich gleich zu Beginn die Kleidung seiner Arbeitskollegen genau ansehen oder gegebenenfalls nachfragen, welche Kleiderordnung üblich ist.

Casual Friday

Dresscode Business CasualDer Casual Friday stammt aus Amerika und bedeutet übersetzt eigentlich der lockere, legere Freitag. Er entstand in den 50er Jahren, als viele Amerikaner am Freitag direkt nach Büroschluss ins Wochenende starteten. Weil sie vor dem Kurzurlaub nicht erst nach Hause fahren wollten, um sich umzuziehen, suchten sie nach einer Alternative, die einerseits repräsentativ und andererseits bequem war.

Um beim formalen Büro-Outfit keinen Abstrich zu machen, darf auch am Casual Friday nicht allzu salopp im Büro erschienen werden. Dennoch darf der Herr die Krawatte weglassen und die Dame kann statt der Kostümjacke eine feine Strickjacke überziehen. Statt der üblichen knitterfreien Wollstoffe, darf eventuell auf einen leichten Baumwoll- oder Leinenstoff zurückgegriffen werden.

Je nachdem welche Kleiderordnung sonst im Büro herrscht, wird sich am Casual Friday salopper angezogen. Das Outfit ähnelt einer Mischung aus Bürokleidung (siehe Business Casual) und gehobener Freizeitkleidung (siehe Smart Casual).

Casual Friday für Damen

Weil der Freitag noch ein regulärer Arbeitstag ist, darf die Kleidung zwar dezent aufs Wochenende einstimmen, aber repräsentativ muss sie dennoch ausfallen. Daher zieht die Frau, wenn sie sich etwas salopper als unter der Woche kleiden möchte, einen dunklen, einfarbigen Rock an und kombiniert ihn mit einer hellen, eventuell dezent gemusterten Bluse. Statt einer Kostümjacke kann sie eine Feinstrickjacke überziehen. Statt des Hosenanzugs kann sie eine dunkle Bundfaltenhose tragen, die sie mit einer hellen Bluse kombiniert.

Auch ein leicht gemustertes Sommerkleid ist denkbar. Der Saum von Rock oder Kleid endet jedoch in Kniehöhe. Zuviel Bein ist auch freitags nicht angesagt. Die Feinstrumpfhose oder die Nylontrümpfe sind ebenso selbstverständlich wie die geschlossenen Pumps.

Casual Friday für Damen - Beispiele:

  • Dunkler Rock/dunkle Stoffhose kombiniert mit heller, einfarbiger Bluse
  • Dunkler Rock/dunkle Stoffhose kombiniert mit heller, dezent gemusterter Bluse
  • Unauffällig gemustertes oder einfarbiges Kleid
  • Feinstrickjacke oder Feinstrickpullover
  • Hautfarbene Strümpfe oder Strumpfhose
  • Geschlossene Schuhe mit leichtem Absatz (circa sechs Zentimeter)

No Go's: Jeansrock oder Jeanshose, Minirock oder Shorts, Trägerkleidchen, T-Shirt, Trägertop, durchsichtige Bluse, tiefer Ausschnitt, Söckchen, Kniestrümpfe, offene Schuhe, Schuhe mit hohem Absatz (zehn Zentimeter), Stiefel mit hohem Schaft.

Casual Friday für Herren

Auch die Herren dürfen sich in manchen Unternehmen am letzten Tag vor dem Wochenende etwas salopper anziehen. Statt des dunklen Anzugs mit Krawatte ist es ihnen gestattet eine dunkle Chino mit einem weißen oder pastellfarbenem Hemd zu kombinieren. Statt der Anzugjacke wird ein Feinstrickpullover locker über die Schultern gehängt. Eventuell lässt sich die Hose mit einem eleganten Rollkragenpullover zusammenstellen.

Die Krawatte kann, muss aber nicht zu Hause bleiben. Die Herrensocken oder Kniestrümpfe sind auf jeden Fall dunkel und passen zur Hose. Auch bei Schuhen wird auf Stil geachtet. Trotz Casual day werden dunkle Lederschnürschuhe ausgewählt.

Casual Friday für Herren - Beispiele:

  1. Dunkle Chino kombiniert mit hellem, langärmeligem, einfarbigem Hemd
  2. Dunkle Chino kombiniert mit hellem, langärmeligem, leicht gemustertem Hemd
  3. Dunkle Chino kombiniert mit hellem, langärmeligem, einfarbigem Rollkragenpullover
  4. Krawatte darf weggelassen werden
  5. Dunkles Jackett oder Feinstrickpullover
  6. Herrensocken oder Herrenkniestrümpfe passend zur Hose
  7. Dunkle Lederschnürschuhe

Fauxpas: Lederhose, Jeans, Shorts, T-Shirt, Top, Sweatshirt, Oberteil mit Bild oder Aufdruck, Hawaiihemd, Tennissocken, Socken im Comicstil, Stiefel, Flip Flops, Herrensandalen, Turnschuhe.

Tipps für den casual day

  • Wer häufig Umgang mit Kunden hat, sollte auch am Freitag gewappnet sein. Wenn ein salopper Kleidungsstil am letzten Tag der Woche erlaubt ist, sollten dennoch ein Ersatzhemd und eine Ersatzkrawatte für den Fall der Fälle im Schrank bereitliegen.
  • Auch wenn im Unternehmen der Casual Friday erlaubt ist, muss sich nicht an diese Kleiderordnung gehalten werden. Wem es zu umständlich ist, sich bei einem eventuell eintretenden Kundenbesuch schnell "in Schale zu werfen", der darf gerne in der üblichen Businesskleidung erscheinen.
  • Kein Unternehmen ist gezwungen den Casual day zu gestatten. Die Kleiderordnung bleibt dem Chef überlassen. Wer neu einem Unternehmen beitritt, sollte sich daher rechtzeitig nach dem gewünschten Dressdode erkundigen.

Weitere Dresscodes: