Dresscode Hochzeit

Ob im privaten Bereich oder hochoffiziell, eine Hochzeit ist immer ein besonderes Fest, zu dem sich auch die Gäste elegant kleiden. Wenn auf der Einladung ein Dresscode vermerkt ist, muss sich der Gast daran halten.

Manche Hochzeitspaare lieben die Eleganz und schreiben den Smoking (Black Tie) vor. Andere Paare möchten möglichst unkonventionell feiern und wünschen sich das Fest in Jeans oder legerer Kleidung (siehe Dresscode Casual) zu begehen. Auch dann sind die Hochzeitsgäste an diese Kleiderordnung gebunden.

Besonders modern sind Motto Hochzeiten, wie zum Beispiel die Mittelalterhochzeit oder die Rock’n Roll Hochzeit. Wird auf der Einladung ein Motto ausgegeben, so sollen sich die Gäste in der Garderobe zum Motto passend kleiden. Wer kein geschicktes Händchen zum Kleidernähen hat, kann sich in ganz speziellen Fällen nur in Spezialboutiquen, im Internet oder im Kostümverleih nach der passenden Kleidung umsehen.

Dresscodes für Hochzeitsgäste

Dresscode HochzeitWichtig für alle Hochzeitsgäste ist, dass niemand versucht, Braut oder Bräutigam die Show zu stehlen. Das Brautpaar steht auf seiner Hochzeit im Mittelpunkt. Das ist schon an der Kleidung ersichtlich.

Daher sind für alle weiblichen Gäste die Farben Weiß, Creme oder Champagner tabu. Nur der Braut gebührt ein weißes Kleid. Selbstverständlich muss auch beim Schmuck darauf geachtet werden die Braut nicht zu übertrumpfen. Das Make-up sollte dezenter sein, als das der Braut und die Frisur weniger raffiniert.

Auch die Herren müssen in der Eleganz ihres Outfits hinter dem Bräutigam stehen. Das heißt, wenn der Bräutigam einen Smoking trägt, begnügt sich der Hochzeitsgast mit einem dunklen, eleganten Anzug. Erscheint der Bräutigam im Frack, kommen die Hochzeitsgäste im Smoking. Ist der Bräutigam in einen schwarzen Anzug gekleidet, so entscheiden sich die Hochzeitsgäste für eine festliche, schwarze Hose und eine passende Jacke.

Generell ist eine Heirat schließlich keine Trauerfeier. Daher muss die Kleidung nicht unbedingt in Schwarz oder einem anderen dunklen Ton gewählt werden. Auch ein dunkelblauer Anzug ist festlich und eine graue Hose mit einem grau-weiß gestreiften Jackett ist elegant und fröhlich zugleich. Die Kleider der Damen dürfen in bunten Farben gestaltet sein, sollten jedoch nicht allzu grell ausfallen.

Dresscode Bekleidung jetzt online kaufen

Dresscode Hochzeit für Damen

Ist eine Kleiderordnung auf der Hochzeitseinladung vorgeschrieben, so richten sich die Hochzeitsgäste selbstverständlich danach. Zum White Tie trägt die Dame beispielsweise ein langes Abendkleid, das an Eleganz das Brautkleid jedoch nicht übertreffen darf. Zum Black Tie kann sie sich für ein hübsches Cocktailkleid entscheiden und beim Dresscode dunkler Anzug wählt sie ein schickes Kostüm. Brautmutter und Trauzeugin sollten sich farblich absprechen, sodass auf den Fotos keine Disharmonie entsteht.

Wird kein bestimmter Dresscode gewünscht, so zieht die Dame als Hochzeitsgast ein elegantes Cocktailkleid oder ein schickes Kostüm an. Wer lieber Hosen trägt, entscheidet sich für einen adretten Hosenanzug.

Dresscode Hochzeit für Damen - Beispiele:

  • Helles, fröhliches, elegantes Cocktailkleid NICHT in Weiß
  • "Kleines Schwarzes" mit fröhlichen Accessoires
  • Schickes Kostüm in freundlicher Farbe
  • Hautfarbene Strumpfhose
  • Stola oder kurze Stoffweste zum Kleid
  • Dunkle, geschlossene Lederpumps passend zu Kleid oder zum Rock

No Go's: Jeans in allen Variationen, Minirock, Maxirock, langes Abendkleid, allzu tiefes Dekolleté, Kleid mit auffälligem Muster, durchsichtige oder bauchfreie Bluse, Trägertop, T-Shirt, gemusterte Nylonstrümpfe oder Netzstrümpfe, Söckchen jeglicher Art, Schuhe mit Absatz über acht Zentimeter, Disco-Make-up.

Dresscode Hochzeit für Herren

Auch der Herr muss sich als Hochzeitsgast dem gewünschten Dresscode unterwerfen. Zu beachten hat er dabei, dass sowohl der Frack beim White Tie wie auch der Smoking beim Black Tie erst nach 18 Uhr angezogen werden. Findet die Hochzeit tagsüber statt, so sind Stresemann oder Cut zuwählen.

Außerdem darf auch der männliche Hochzeitsgast den Bräutigam niemals an Eleganz übertreffen. Auf Besonderheiten wie Rüschenhemden sollte er daher verzichten. Ist keine Kleiderordnung vorgegeben, darf sich der Gast für einen schicken Anzug entscheiden. Weil die Heirat ein fröhliches Fest ist, muss er keinen schwarzen Anzug wählen, sondern kann einen schicken nachtblauen oder dunkelgrauen Anzug überziehen.

Das Hemd muss nicht einfarbig weiß sein, sondern darf in einem Pastellton gehalten sein und auch die Krawatte darf ein dezentes Muster aufweisen. Brautvater und Trauzeuge könnten statt des Einstecktuches ein kleines Blumensträußchen einstecken, das aber kleiner sein muss, als das des Bräutigams. Passend zum Anzug ergänzen dunkle Herrensocken oder Herrenkniestrümpfe und schwarze Schnürschuhe das elegante Outfit.

Dresscode Hochzeit für Herren - Beispiele:

  1. Schicker Anzug in Dunkelgrau oder Nachtblau, kombiniert mit hellem, dezent gemustertem Hemd
  2. Krawatte mit dezentem Muster
  3. Hübsches Einstecktuch
  4. Einsteckblume
  5. Zum Anzug passende, dunkle Herrensocken oder Herrenkniestrümpfe
  6. Dunkle Lederschnürschuhe

Fauxpas: auffällig gemusterter Anzug, dunkelbrauner Anzug, Anzug in einer grellen Farbe oder im Glitterstil, Jeans, Lederoutfit, T-Shirt, Poloshirt, keine Krawatte, auffällig gemusterte Krawatte oder Krawatte mit Bild/Aufschrift, Tennissocken, Socken mit Bild oder Aufschrift, Sandalen, Turnschuhe, Lederstiefel.

Die besten Bekleidung Online-Shops

Tipps für diesen Dresscode

  • Weder die Dame noch der Herr dürfen eleganter oder auffälliger wirken als Braut oder Bräutigam.
  • Bei der kirchlichen Hochzeit ist das Outfit meist schicker und edler als auf dem Standesamt.
  • Auch die Hochzeitsgäste dürfen sich während der Hochzeit umziehen. Das heißt, die Dame zieht für die Kirche das kleine Schwarze an oder für das Standesamt ein schickes Kostüm. Am Abend erscheint sie dann im festlichen, freundlichen Cocktailkleid. Der Herr beginnt die Feierlichkeit in der Kirche oder im Standesamt mit einer einfarbigen, dunklen Krawatte, passend zum Anzug. Für den Abend entscheidet er sich für eine dezent gemusterte Krawatte.
  • Wenn die Dame schwitzt, kann sie eine Kostümjacke oder die Stola gerne ablegen. Der männliche Hochzeitsgast legt sein Jackett nie ab, es sei denn, der Bräutigam macht es vor.